Rezension zu: Nancy E. Riley: Gender, Work, and Family in a Chinese Economic Zone. Laboring in Paradise. Wiesbaden: Springer VS 2013.

  • Yvonne Berger Ludwig-Maximilians-Universität München
Schlagworte: Arbeit, Familie, Migration, Geschlecht, Gender, Intersektionalität, Regionalstudien

Abstract

Das Buch eignet sich vor allem für Wissenschaftler/-innen, die sich mit den Lebenswirklichkeiten von Arbeitsmigrantinnen in China aus geschlechtertheoretischer Sicht beschäftigen. Nancy E. Riley interessiert sich ethnographisch für den Zusammenhang von Geschlecht, Arbeit und Familie. Konkret geht die Autorin dabei der Frage nach, inwiefern die in der Dalian Economic Zone (DEZ) arbeitenden Frauen Erwerbsarbeit als eine Ressource der sozialen Mobilität und der Verhandlung innerfamilialer Machtpositionen nutzbar machen können. Mit Fokus auf dieser (Sonder-)Wirtschaftszone und den familialen Lebenswirklichkeiten der Frauen erschließen sich spannende Einsichten in das wirtschaftlich aufstrebende China und den damit einhergehenden sozialen Wandel von Geschlechterverhältnissen.

Autor/innen-Biografie

Yvonne Berger, Ludwig-Maximilians-Universität München
Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Soziologie
Veröffentlicht
2015-03-31
Rubrik
Rezensionen