Rezension zu: Doro-Thea Chwalek, Miguel Diaz, Susann Fegter, Ulrike Graff (Hg.): Jungen – Pädagogik. Praxis und Theorie von Genderpädagogik. Wiesbaden: Springer VS 2013.

  • Torsten Mergen Universität des Saarlandes
Schlagworte: Geschlecht, Gender, Koedukation, Jungen, Bildung, Männlichkeit, Medien, Schule

Abstract

Seit den 1970er Jahren sind die Kategorien Erziehung und Geschlecht im Diskurs der Erziehungswissenschaften fest verankert. In der letzten Zeit haben verschiedene Ergebnisse der Bildungs- und Jugendforschung dafür gesorgt, dass der Gruppe der Jungen und maskulinen Heranwachsenden in der Wissenschaft wie in der allgemeinen Öffentlichkeit verstärkt Aufmerksamkeit entgegengebracht wird. Die Autor/-innen des gelungenen Sammelbandes präsentieren aktuelle Forschungsarbeiten zur Jungenthematik, beschreiben theoretisch-konzeptionell mögliche Zugänge zu einer geschlechterreflektierenden Arbeit im pädagogischen Alltag und stellen exemplarische Projekte vor, welche vielen Krisenszenarien des medialen Diskurses widersprechen.

Autor/innen-Biografie

Torsten Mergen, Universität des Saarlandes
Dozent für Fachdidaktik Deutsch, Fachrichtung 4.1 Germanistik, Fachdidaktik Deutsch Sekundarstufe I und II
Veröffentlicht
2014-12-15
Rubrik
Rezensionen