Rezension zu: ZURÜCKGEZOGENE REZENSION: Katharina Knüttel, Martin Seeliger (Hg.): Intersektionalität und Kulturindustrie. Zum Verhältnis sozialer Kategorien und kultureller Repräsentationen. Bielefeld: transcript Verlag 2011.

  • Alina Timofte Universität Konstanz
Schlagworte: Film, Intersektionalität, Männlichkeit, Medien, Migration, Geschlecht, Gender

Abstract

Diese Rezension wurde am 14. Dezember 2012 zurückgezogen.

 

Der interdisziplinär ausgerichtete und fächerübergreifend aufgestellte Sammelband von Katharina Knüttel und Martin Seeliger stellt den innovativen Versuch dar, ein hochaktuelles Thema der Genderforschung – Intersektionalität – mit einem Klassiker der Kultursoziologie – Kulturindustrie – zu verbinden. Im Anschluss an die theoretische Rahmung durch die ersten drei Beiträge folgen acht weitere Aufsätze, in denen anhand von Fallbeispielen aus Presse, Fernsehen, Kino und Mode konkrete kulturelle Repräsentationen von intersektionalen Differenzkategorien analysiert werden. Diese Publikation sei allen empfohlen, die den Einstieg in das kulturwissenschaftliche Feld der Intersektionalitätsforschung suchen.

Autor/innen-Biografie

Alina Timofte, Universität Konstanz
M. A. in Germanistik mit Soziologie, Kulturtheorie und Sprachwissenschaft im Ergänzungsbereich
Veröffentlicht
2012-01-09
Rubrik
Rezensionen