Rezension zu: Angela McRobbie: Top Girls. Feminismus und der Aufstieg des neoliberalen Geschlechterregimes. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften 2010.

  • Stefan Schoppengerd Philipps-Universität Marburg
Schlagworte: Feminismus, Macht, Medien, Kultur, Geschlecht, Gender

Abstract

Die Kultursoziologin Angela McRobbie untersucht (pop-)kulturelle und politische Erscheinungsformen des gegenwärtigen Genderregimes und konstatiert einen komplexen, spezifisch postfeministischen Backlash – ein antifeministischer Gegenschlag, der gerade dadurch funktioniert, dass Elemente des Feminismus in politische und kulturelle Diskurse aufgenommen werden. Das Buch zeichnet sich durch vielfältige gesellschafts- und subjekttheoretische Bezüge aus, die zwar nicht in Gänze ausbuchstabiert und zusammengeführt werden, die aber die genannte Kernthese überzeugend untermauern.

Autor/innen-Biografie

Stefan Schoppengerd, Philipps-Universität Marburg
Interdisziplinäres Promotionskolleg "Geschlechterverhältnisse im Spannungsfeld von Arbeit, Organisation und Demokratie"
Veröffentlicht
2010-10-01
Rubrik
Offener Teil