Rezension zu: Jörg Nowak: Geschlechterpolitik und Klassenherrschaft. Eine Integration marxistischer und feministischer Staatstheorien. Münster: Verlag Westfälisches Dampfboot 2009.

Gülay Çağlar

Abstract


Jörg Nowak führt die Erkenntnisse der marxistischen und feministischen Staatstheorie zusammen und entwickelt ein analytisches Begriffsinstrumentarium, womit sich die geschlechterpolitische Ausrichtung der Familienpolitik zwischen 2002 und 2007 analysieren lässt. Er vertritt die These, dass die hegemoniale Einbindung des liberalen Feminismus in die staatliche Politik ein klassenselektives Ernährerregime hervorgebracht hat. Das Buch ist trotz einer eher kursorischen Diskussion der Familienpolitik zu empfehlen.

Schlagworte


Staat; Feminismus; Familie; Geschlecht; Gender

Volltext:

HTML


DOI: http://dx.doi.org/10.14766/877



querelles-net wird herausgegeben an der Freien Universität Berlin. ISSN 1862-054X