Rezension zu: Sergio Benvenuto: Perversionen. Sexualität, Ethik und Psychoanalyse. Wien u.a.: Verlag Turia + Kant 2009.

Stefan Müller

Abstract


Sergio Benvenuto entkoppelt die beiden Bereiche Moral und Perversion – um stattdessen ein basales Verhältnis von Ethik und Perversion zu skizzieren. Dieses diskutiert er zum einen im Rückgriff auf die freudsche Psychoanalyse. Zum anderen greift der Autor auf sozial- und moralphilosophische Erwägungen zurück. In erster Linie erweist sich der Kantische Imperativ als wegweisend für die letztlich favorisierte soziale Verhältnisbestimmung von Moral, Sexualität und Perversion.  


Schlagworte


Psychoanalyse; Ethik; Sexualität; Geschlecht; Gender

Volltext:

HTML


DOI: http://dx.doi.org/10.14766/870



querelles-net wird herausgegeben an der Freien Universität Berlin. ISSN 1862-054X