Rezension zu: Diana Auth, Eva Buchholz, Stefanie Janczyk (Hg.): Selektive Emanzipation. Analysen zur Gleichstellungs- und Familienpolitik. Opladen u.a.: Verlag Barbara Budrich 2010.

  • Maria Wersig Freie Universität Berlin
Schlagworte: Familie, Feminismus, Gleichstellung, Geschlecht, Gender

Abstract

Im vorliegenden Sammelband wird die Gleichstellungs- und Familienpolitik der Großen Koalition aus feministisch-politikwissenschaftlichen Perspektiven analysiert. Die Beiträge geben einen Überblick über wichtige politische Entwicklungslinien der letzten Jahre und bieten kritische Perspektiven auf der Grundlage unterschiedlicher methodischer und theoretischer Zugänge. Im Zentrum stehen die Auswirkungen politischer Reformen auf unterschiedliche Gruppen von Frauen und Männern sowie Analysen der Bedeutung der Geschlechterverhältnisse im Zusammenwirken mit anderen Diskriminierungskategorien in politischen Prozessen. Ergänzt werden die Auseinandersetzungen mit dem deutschen Status quo durch drei Beiträge, welche europäische Entwicklungen in ihre Überlegungen einbeziehen.

Autor/innen-Biografie

Maria Wersig, Freie Universität Berlin
Doktorandin am Otto-Suhr-Institut für Politikwissenschaft der Freien Universität Berlin; Arbeitsschwerpunkte: Recht der Geschlechterverhältnisse; Familienpolitik; Gleichstellungspolitik
Veröffentlicht
2010-06-10
Rubrik
Schwerpunkt