Rezension zu: Mechthild Koreuber (Hg.): Geschlechterforschung in Mathematik und Informatik. Eine (inter)disziplinäre Herausforderung. Baden-Baden: Nomos Verlag 2010.

Andrea Blunck

Abstract


Im vorliegenden Sammelband wird gezeigt, dass die Genderforschung zu Mathematik und Informatik vielfältige Beiträge leisten kann. Es werden Forschungsergebnisse präsentiert, die aus ganz unterschiedlichen (inter-)disziplinären Perspektiven an das Thema herangehen. Dabei geht es nicht nur um Frauen (und Männer) in Mathematik bzw. Informatik. Es wird z. B. auch eine mathematische Theorie, die Lehre von Gerade und Ungerade, aus feministischer Sicht neu interpretiert, indem sie mit der Weberei im antiken Griechenland in Verbindung gebracht wird.

Schlagworte


Biographie; Hochschule; Informationstechnologien; Wissenschaftsgeschichte; Wissenschaftstheorie; Geschlecht; Gender

Volltext:

HTML


DOI: http://dx.doi.org/10.14766/855



querelles-net wird herausgegeben an der Freien Universität Berlin. ISSN 1862-054X