Rezension zu: Thomas Ballhausen, Thomas Edlinger, Linda Henschel, Katherina Zakrawsky: The Porn Identity. Expeditionen in die Dunkelzone. Nürnberg: Verlag für Moderne Kunst 2009.

  • Florian Cramer Willem de Kooning Academy, Rotterdam, NL
Schlagworte: Ästhetik, Bildende Kunst, Feminismus, Kultur, Medien, Pornografie, Geschlecht, Gender

Abstract

Die Ausstellung „The Porn Identity“ und ihr begleitender Katalog- und Essayband kartografieren die Schnittmengen von Pornografie, zeitgenössischer Kunst und Kulturtheorie umfassend genug, um als Einführungen ins Themengebiet nützlich zu sein. Indem der Katalog Pornobilder und -lifestyle zugleich schwelgerisch zelebriert und genderpolitisch-korrekt verbrämt, ist er jedoch so schmierig wie kommerzielle Pornografie. Dies macht ihn zum Konzeptkunstwerk – und setzt Fragezeichen hinter den Diskurs der porn studies.

Autor/innen-Biografie

Florian Cramer, Willem de Kooning Academy, Rotterdam, NL
Forschungsprofessor für Kommunikationsdesign am Piet Zwart Institute
Veröffentlicht
2010-02-09