Rezension zu: Vanessa E. Munro, Marina Della Giusta (Hg.): Demanding Sex: Critical Reflections on the Regulation of Prostitution. Aldershot: Ashgate 2008.

Nicola Behrmann

Abstract


Die kontroverse und komplizierte Verbindung, die Sex und Arbeit in der Prostitution eingehen, wird in diesem Band aus ökonomischer, juridischer, soziologischer und geschlechtertheoretischer Perspektive untersucht. Dabei werden aktuelle Debatten und Gesetzesvorlagen – vor allem aus Großbritannien, Frankreich und Schweden – und jüngste Bestrebungen im Zuge der New-Labour-Politik, Prostitution und Sexarbeit auf restriktive Weise zu regulieren, kritisch reflektiert. Im Mittelpunkt der Beiträge steht der ökonomische Nexus von Angebot und Nachfrage, um den herum sich die Problematik der Prostitution als einer besonderen Form der Arbeit entfaltet. Die interdisziplinäre Ausrichtung des Bandes ermöglicht es, die ökonomischen Bedingungen und regulativen Praktiken in Bezug auf Sexarbeit jenseits moralischer und ideologischer Debatten zu untersuchen.

Schlagworte


Arbeit; Ökonomie; Prostitution; Recht; Geschlecht; Gender

Volltext:

HTML


DOI: http://dx.doi.org/10.14766/833



querelles-net wird herausgegeben an der Freien Universität Berlin. ISSN 1862-054X