Rezension zu: Karin Flaake, Heike Fleßner, Angelika I. Müller, Juliane Pegel (Hg.): Familiengerechte Hochschule. Daten – Herausforderungen – Perspektiven. Oldenburg: BIS-Verlag 2008.

  • Sünne Andresen Freie Universität Berlin
Schlagworte: Familie, Hochschule, Geschlecht, Gender

Abstract

Die Autorinnen zeigen anhand der Ergebnisse verschiedener Teiluntersuchungen zur Vereinbarkeit von Arbeit und Studium an der Universität Oldenburg, welche Voraussetzungen erfüllt sein müssen, damit die Betroffenen ihre Hochschule als wirklich familienfreundlich erfahren. Dabei wird deutlich, dass es neben der Sensibilität von Lehrenden und Vorgesetzten für die besonderen Belastungen von (studierenden) Eltern vor allem auch die bezahlbare und mit den Studien- und Arbeitsbedingungen kompatible Kinderbetreuung ist, die Hochschulen familienfreundlicher macht.

Autor/innen-Biografie

Sünne Andresen, Freie Universität Berlin
Familienbüro und Büro der zentralen Frauenbeauftragten; Diplomsoziologin, Dr. phil., nach langjähriger Forschungs- und Lehrtätigkeit an verschiedenen Hochschulen seit 2007 Leiterin des Familienbüros der Freien Universität Berlin
Veröffentlicht
2009-11-02
Rubrik
Offener Teil