Rezension zu: Brigitte Aulenbacher, Angelika Wetterer (Hg.): Arbeit. Perspektiven und Diagnosen der Geschlechterforschung. Münster: Verlag Westfälisches Dampfboot 2009.

Karsten Kassner

Abstract


Arbeitsgesellschaften und ihre Umbrüche bleiben nur halb verstanden, wenn die Kategorie Geschlecht nicht systematisch mitbedacht wird. Der vorliegende Sammelband bietet aktuelle Einsichten in geschlechtertheoretische Perspektiven auf das Themenfeld Arbeit. Der Blick geht dabei über Erwerbsarbeit hinaus und richtet sich auch auf private Formen der Arbeit und auf das Wechselverhältnis zwischen beiden. Zugleich spiegeln sich in den Beiträgen aktuelle Debatten um die theoretische Bedeutung der Kategorie Geschlecht, die in der Rezension skizziert werden.

Schlagworte


Arbeit; Familie; Geschlecht; Gender

Volltext:

HTML


DOI: http://dx.doi.org/10.14766/794



querelles-net wird herausgegeben an der Freien Universität Berlin. ISSN 1862-054X