Rezension zu: Feministisches Kollektiv (Hg.): Street Harassment. Machtprozesse und Raumproduktion. Wien: Mandelbaum Verlag 2008.

  • Nina Schuster TU Dortmund
Schlagworte: Gewalt, Macht, Raum, Heteronormativität, Geschlecht, Gender

Abstract

Der Sammelband bietet einen interdisziplinären und über die Grenzen der deutschsprachigen Debatten hinausgehenden Überblick zum Thema der Belästigung im öffentlichen Raum – nicht nur der sexuellen, sondern auch der rassistisch, homophob und transphob motivierten. In den Aufsätzen wird aus verschiedenen sowohl theoretischen als auch praxisbezogenen Perspektiven verdeutlicht, wie sich Machtverhältnisse in Raumkonzepten von öffentlich und privat widerspiegeln und reproduzieren. Der Band zeigt in überzeugender Weise, wie sich in vielschichtigen gewaltförmigen Prozessen eine hierarchische, heteronormativ und rassistisch geprägte Gesellschaftsordnung immer wieder neu im gesellschaftlichen Raum verfestigt.

Autor/innen-Biografie

Nina Schuster, TU Dortmund
Wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Fakultät Raumplanung der TU Dortmund, Fachgebiet Stadt- und Regionalsoziologie
Veröffentlicht
2009-10-16
Rubrik
Schwerpunkt