Rezension zu: İpek Çalışlar: Mrs. Atatürk. Berlin: Orlanda Verlag 2008

  • Susanne Benöhr-Laqueur Rechtsanwältin in Bremerhaven; Universität Hamburg
  • Hans-Peter Laqueur
Schlagworte: Biografie, Ethnizität, Europa, Familie, Feminismus, Macht, Multikulturalität, Staat, Geschlecht, Gender

Abstract

Die 2006 erschienene Biographie über Latife Uşşaki, die geschiedene Ehefrau Mustafa Kemal Atatürks, erregte in der Türkei große Aufmerksamkeit. Das hochgelobte Buch rekonstruierte anhand zahlreicher Fakten die Ehe zweier starker Persönlichkeiten, die nach kurzer Zeit zerbrach. Die stark gekürzte deutsche Übersetzung ist sowohl aufgrund diverser formeller als auch inhaltlicher Defizite nur mit großen Einschränkungen zu empfehlen.

Autor/innen-Biografien

Susanne Benöhr-Laqueur, Rechtsanwältin in Bremerhaven; Universität Hamburg
Vertretungsprofessorin an der Universität Hamburg, Fakultät Wirtschafts- und Sozialwissenschaften, Fachbereich Sozialökonomie, Fachgebiet Recht, SoSe 2009.
Hans-Peter Laqueur
Ehemaliger Professor für Türkische Literatur an der University of Cyprus in Nicosia, jetzt freiberuflicher Dozent.
Veröffentlicht
2009-07-07
Rubrik
Offener Teil