Rezension zu: Mila Ganeva: Women in Weimar Fashion. Rochester: Camden House 2008

Julia Bertschik

Abstract


Die klischeehafte Verbindung von Weiblichkeit und Mode wird am Beispiel der Weimarer Republik einer kulturwissenschaftlichen Relektüre unterworfen. Dabei zeigt sich an bislang wenig bekanntem Quellenmaterial aus Modejournalismus, Konfektionsfilm und Angestelltenroman, dass im Modebereich engagierte Frauen nicht nur als massenmediale Objekte dienten, sondern selbst im Bereich der modernen Weimarer Attraktionskultur aktiv waren.

Schlagworte


Arbeit; Ästhetik; Beruf; Feminismus; Film; Kleidung; Konsum; Körper; Kultur; Literatur; Medien; Moderne; Sexualität; Werbung; Geschlecht; Gender

Volltext:

HTML


DOI: http://dx.doi.org/10.14766/736



querelles-net wird herausgegeben an der Freien Universität Berlin. ISSN 1862-054X