Liebe ohne Leiden?

Stefan Müller

Abstract


Im vorliegenden Sammelband werden unterschiedliche Zugänge und Herangehensweisen zum Thema ‚Liebe im Kapitalismus‘ nebeneinandergestellt. Die Idee der Liebe innerhalb der ‚Logik des Kapitalismus‘ soll genauer untersucht werden. Dafür werden Erfahrungen und Reflexionen aus Kunst, Literatur, Philosophie und Psychoanalyse sowie aus Datenerhebungen und Interviews herangezogen und analysiert. Die Beiträge gruppieren sich zumeist allerdings stärker um das Themenfeld der Liebe. Veränderungen der kapitalistischen Logik nachzuzeichnen, wird in den Ausführungen kaum angestrebt.

Schlagworte


Emotionen; Macht; Ökonomie; Psychoanalyse; Geschlecht; Gender

Volltext:

HTML


DOI: http://dx.doi.org/10.14766/679



querelles-net wird herausgegeben an der Freien Universität Berlin. ISSN 1862-054X