Eine Archäologie spiritueller Gotteserfahrung im christlichen Mittelalter

Wolfram Bergande

Abstract


Die Autorin vergleicht die christliche Praktik des so genannten „Genießens Gottes“ bei Bernhard von Clairvaux und Hildegard von Bingen mit dem Ziel einer Archäologie des Genießens in der Mystik des 12. bis 14. Jahrhunderts. Ihr lesenswerter Vergleich zwischen den beiden Klerikern ist kulturgeschichtlich fundiert, medienwissenschaftlich kenntnisreich und anschlussfähig für Philosophen, Historiker, Religionssoziologen und Theologen.

Schlagworte


Mittelalter; Religion; Theologie; Wissenschaftsgeschichte; Geschlecht; Gender

Volltext:

HTML


DOI: http://dx.doi.org/10.14766/598



querelles-net wird herausgegeben an der Freien Universität Berlin. ISSN 1862-054X