‚Gedenke, dass Du eine deutsche Frau bist‘

  • Stefan Müller Frankfurt am Main
Schlagworte: Antisemitismus, Feminismus, Nation, Neuzeit, Politische Partizipation, Geschlecht, Gender

Abstract

Christiane Streubel untersucht den Einfluss radikaler Nationalistinnen in der Weimarer Republik. Feminismus und Nationalismus, weithin als unvereinbar verstanden, wird bei den völkisch-antisemitischen Agitatorinnen in der Idee der Volksgemeinschaft zusammengedacht. Im Mittelpunkt der Untersuchung steht insbesondere das eigenständige Engagement dieser Frauenbewegung, die Streubel als völkisch-nationalen Feminismus (vgl. S. 402) bezeichnet.
Veröffentlicht
2008-03-04
Rubrik
Schwerpunkt