Akteurinnen im Dienst der rassistischen Gemeinschaft. Handlungsräume und Erfahrungen

Katharina Hoffmann

Abstract


Sybille Steinbacher hat in ihrem Band Volksgenossinnen Aufsätzen versammelt, in denen die Rolle von Frauen bei der Durchsetzung des Ordnungsmodells „Volksgemeinschaft“ untersucht wird. Gegenstand der analytischen Beschreibungen sind das Selbstverständnis und die Erfahrungsgeschichten von Frauen, die als anerkannte Mitglieder der nationalsozialistischen Gesellschaft Handlungsräume in Anspruch nahmen. Insbesondere in den Kriegsjahren vergrößerten sich Tätigkeitsfelder und Aufstiegschancen für „Volksgenossinnen”. Die Beiträge des Bandes erweitern die bisher noch geringen Kenntnisse über Deutungsmuster und Handlungsweisen einer großen Zahl von so genannten arischen, nicht verfolgten Frauen im Nationalsozialismus.

Schlagworte


Biografie; Bevölkerungspolitik; Nationalsozialismus; Politische Partizipation; Rassismus; Geschlecht; Gender

Volltext:

HTML


DOI: http://dx.doi.org/10.14766/582



querelles-net wird herausgegeben an der Freien Universität Berlin. ISSN 1862-054X