„Pionierinnen“ der Frauen- und Geschlechterforschung – eine Generation ohne Nachfolge?

Heike Kahlert

Abstract


Dieser längst überfällige, spannende und gut lesbare Sammelband bereichert die Wissenschaftsgeschichtsschreibung der Soziologie wie der Frauen- und Geschlechterforschung. Er trägt mit 23 autobiographischen Skizzen sowie einem kommentierenden Vor- und Nachwort der Herausgeberin dazu bei, die bisherige Hoch-Zeit der Soziologie in der deutschen Universität aus Sicht von Wissenschaftlerinnen in Spitzenpositionen lebendig werden zu lassen, und schreibt die an dem Band beteiligten Professorinnen zugleich mit ihren Lebenswerken in diese Geschichte ein. Dabei wird deutlich, wie vielfältig die (Karriere- und Lebens-)Wege dieser „ersten Generation von Professorinnen“, aber auch die Bezüge zwischen Soziologie bzw. Sozialwissenschaften und der Frauen- und Geschlechterforschung sind.

Schlagworte


Beruf; Biografie; Hochschule; Wissenschaftsgeschichte; Geschlecht; Gender

Volltext:

HTML


DOI: http://dx.doi.org/10.14766/503



querelles-net wird herausgegeben an der Freien Universität Berlin. ISSN 1862-054X