Gastarbeiterinnen in der Bundesrepublik

Frauke Miera

Abstract


Monika Mattes untersucht in ihrem Buch erstmals umfassend und detailliert die Geschichte der Anwerbung ausländischer Frauen in der Bundesrepublik der 1950er bis 1970er Jahre. Indem sie die Kategorie Geschlecht systematisch in ihre Analyse einbezieht, vermag sie geläufige Periodisierungen und Konzepte der bisher weitgehend geschlechtsblinden Forschung zum Thema „Gastarbeit“ zu hinterfragen und teilweise neu zu formulieren. Darüber hinaus betrachtet die Autorin die strukturellen und diskursiven Verknüpfungen von Frauenerwerbsarbeit und Ausländerbeschäftigung und verbindet auf diese Weise historische Migrations- und Geschlechterforschung.

Schlagworte


Arbeit; Ethnizität; Migration; Ökonomie; Soziale Ungleichheit; Geschlecht; Gender

Volltext:

HTML


DOI: http://dx.doi.org/10.14766/501



querelles-net wird herausgegeben an der Freien Universität Berlin. ISSN 1862-054X