Kein Ehemann und trotzdem glücklich?

Nicole Kramer

Abstract


Kirsten Plötz untersucht die Geschlechternormierungen der frühen Bundesrepublik und gewinnt überraschende Erkenntnisse über ein Thema, über das fast alles gesagt zu sein schien. Auf der Basis von Interviews mit zehn alleinstehenden Frauen kann sie zeigen, wo das Primat der Gattenfamilie an Grenzen stieß, stellt jedoch auch fest, dass sich selbst Frauen, die ohne Ehemann lebten, an diesem Lebensmodell orientierten.

Schlagworte


Partnerschaft/Ehe; Geschlecht; Gender

Volltext:

HTML


DOI: http://dx.doi.org/10.14766/461



querelles-net wird herausgegeben an der Freien Universität Berlin. ISSN 1862-054X