Stabilität und Frieden? Ehebeziehungen im Transformationsprozeß

Martina Ritter

Abstract


In der sehr guten Studie, die auf der Kooperation von amerikanischen und russischen Forscherinnen beruht, werden die ehelichen Beziehungen im gegenwärtigen Rußland diskutiert. Nach einer kontextuellen Einbettung in eine historische Reflexion über die Entwicklung von Ehe und Familie in Rußland und der Sowjetunion und nach transformationstheoretischen Überlegungen werden Themen wie Geschlechterbilder, Arbeitsteilung, Ehe-Qualität und Gewalt mit Hilfe quantitativer Methoden analysiert.

Schlagworte


Arbeit; Familie; Gewalt; Osteuropa und Russland; Partnerschaft; Geschlecht; Gender

Volltext:

HTML


DOI: http://dx.doi.org/10.14766/45



querelles-net wird herausgegeben an der Freien Universität Berlin. ISSN 1862-054X