Fußball als Identitätsversicherungsinstrument?

Kathrin Hönig

Abstract


Pünktlich zur Fußball-WM erscheint ein Sammelband, der nach dem Verhältnis von Fußball und Geschlecht fragt, genauer, nach der Funktion von Fußball bei der Aufrechterhaltung und/oder Herstellung der männlichen Geschlechtsidentität. Entstanden ist ein Kaleidoskop geschlechtersensibler kritischer Fußballforschung aus sozial-, politik- und kulturwissenschaftlicher Perspektive.

Schlagworte


Identität; Nation; Sport; Geschlecht; Gender

Volltext:

HTML


DOI: http://dx.doi.org/10.14766/436



querelles-net wird herausgegeben an der Freien Universität Berlin. ISSN 1862-054X