Von Askese und anderen Exzessen

Sebastian Möckel

Abstract


Die Kulturtechnik der Askese wird in diesem detailreichen Sammelband in ihrer auf Selbstermächtigung einerseits und Selbstdisziplinierung andererseits beruhenden Ambivalenz dargestellt. Askese bringt Geschlechterordnungen hervor, kann diese aber auch unterlaufen. Die Ästhetik der Askese birgt kreatives, exzessives Potential.

Schlagworte


Altertum; Ästhetik; Körper; Neuzeit; Geschlecht; Gender

Volltext:

HTML


DOI: http://dx.doi.org/10.14766/376



querelles-net wird herausgegeben an der Freien Universität Berlin. ISSN 1862-054X