Jeder kennt Adelaide! Wer kennt Adelheid?

Waltraud Dumont du Voitel

Abstract


Mit diesem Buch über die Kindheit, Jugend- und Ehezeit der Prinzessin Adelheid (1792-1849) aus dem Herzogtum Sachsen-Meiningen verfolgen Alfred Erck und Hannelore Schneider auf der Grundlage von zahlreichen englischen und vor allen Dingen Meininger Quellen die Spuren einer thüringischen Prinzessin, die durch die Heirat mit dem späteren englischen König William IV. zu einer Vertreterin der größten Weltmacht emporstieg. Erck und Schneider machen den Werdegang dieser elitären, aber dennoch wenig bekannten Prinzessin und späteren englischen Königin erstmals einem breiteren Publikum bekannt. Diese Arbeit liefert sowohl einen Einblick in ein Stück Regional- als auch in ein Stück Weltgeschichte, aber vor allen Dingen in „ein Stück englischer Geschichte aus Meininger Sicht „ (S. 4). Dieser Königin, die offiziell ab 1830 Queen Adelaide hieß, verdankt, neben anderen, die australische Stadt Adelaide ihren Namen.

Schlagworte


Biografie; Macht; Neuzeit; Nordeuropa und Großbritannien; Geschlecht; Gender

Volltext:

HTML


DOI: http://dx.doi.org/10.14766/373



querelles-net wird herausgegeben an der Freien Universität Berlin. ISSN 1862-054X