„Wenn Sie auch schon aus dem Weg geraümet würde, es bliebe doch dergleichen“

Betina Aumair

Abstract


Akribisch hat die Literaturwissenschaftlerin Angela Steidele dem nur fragmentarisch überlieferten Leben der vermutlich letzten Frau, die „wegen der so genannten Unzucht mit einer anderen Frau“ (S. 1) in Deutschland hingerichtet worden ist, nachgespürt. Die Geschichte der Liebe zwischen Frauen ist eine „noch weitgehend ungeschriebene“, insbesondere gilt das, wie Steidele im Nachwort schreibt, für die Zeit von 1500 bis 1850. Steidele gelingt mit dieser Einzelstudie ein Stück deutscher Sozial- und Geschlechterforschung, in der, wie sie selbst meint, „die Abenteuerin Catharina Margaretha Linck alias Anastasius Lagrantinus Rosenstengel ihren würdigen Platz“ (S. 152) findet.

Schlagworte


Biografie; Neuzeit; Queer; Recht; Trans- und Intersexualität; Geschlecht; Gender

Volltext:

HTML


DOI: http://dx.doi.org/10.14766/347



querelles-net wird herausgegeben an der Freien Universität Berlin. ISSN 1862-054X