Berufsbiografie und Familiengründung im methodischen Korsett

Mechthild Veil

Abstract


In der Studie werden die ambivalenten Beziehungen zwischen Berufsbiografie und Familiengründung bei jungen Erwachsenen mit abgeschlossener beruflicher Ausbildung untersucht. Geschlechtsspezifische Fragestellungen spielen insofern eine Rolle, als zwischen dem Handeln und den Erwartungen von Männern und Frauen unterschieden wird. Vorherrschend sind jedoch methodische Fragen und das Ziel, Typologien zu entwickeln.

Schlagworte


Arbeit; Familie; Kinder; Reproduktionsarbeit; Geschlecht; Gender

Volltext:

HTML


DOI: http://dx.doi.org/10.14766/290



querelles-net wird herausgegeben an der Freien Universität Berlin. ISSN 1862-054X