Frauengerechte Weiterbildung in Fernlehrgängen

Cornelia Carstens

Abstract


Gisela Pravda untersucht in ihrer 2002 an der Humboldt Universität Berlin vorgelegten Dissertation berufsbildende Fernlehrgänge in Deutschland aus feministischer Perspektive. Sie richtet ihren Blick auf die dort verwendeten Unterrichtsmaterialien und analysiert Sprache und Inhalt daraufhin, inwieweit traditionelle Geschlechterrollen reproduziert und Frauen damit als Lernende behindert oder ausgeschlossen werden. Ihr Befund ist deprimierend: Auch an der Wende vom 20. zum 21. Jahrhundert orientieren sich Sprache und Inhalt im Fernlernen an traditionellen androzentrischen Mustern, werden jahrzehntelange Frauenbewegung und -forschung ignoriert. Pravda bleibt bei der Analyse nicht stehen, sondern entwickelt konkrete Checklisten, mit deren Hilfe Lernmaterialien gendergerecht umgestaltet werden können.

Schlagworte


Beruf; Weiterbildung; Geschlecht; Gender

Volltext:

HTML


DOI: http://dx.doi.org/10.14766/280



querelles-net wird herausgegeben an der Freien Universität Berlin. ISSN 1862-054X