Erleiden oder aktiv Gestalten? Frauenalltag im Nationalsozialismus

Sabine Gieschler

Abstract


Mit der Form des öffentlichen, (teil-)geschützten Erzählens und Zuhörens, seiner anschließenden Auswertung und Veröffentlichung wird der retrospektive Blick auf das subjektive Erleben, Fühlen und Handeln einzelner Frauen während der Zeit des Nationalsozialismus einer vorsichtigen singulären und kollektiven Bearbeitung zugänglich gemacht. Frauen werden als Akteure und nicht als Erleidende in ihrer Lebenszeit sichtbar.

Schlagworte


Biografie; Nationalsozialismus; Geschlecht; Gender

Volltext:

HTML


DOI: http://dx.doi.org/10.14766/28



querelles-net wird herausgegeben an der Freien Universität Berlin. ISSN 1862-054X