Beruf und Alltag alleinlebender Frauen

Ellen Seßar-Karpp

Abstract


Ein Leben ohne Partner und Kinder könnte zu einer Erweiterung des Selbst und damit zu einer positiven Persönlichkeitsveränderung führen. Dieser Hypothese geht U. Schlicht in Interviews mit 15 alleinlebenden Akademikerinnen in Berlin nach und findet ihre Hypothese weitgehend bestätigt.

Schlagworte


Beruf; Hochschule; Geschlecht; Gender

Volltext:

HTML


DOI: http://dx.doi.org/10.14766/226



querelles-net wird herausgegeben an der Freien Universität Berlin. ISSN 1862-054X