Frauen in Bewegung

Sylvia Mieszkowski

Abstract


Jüngst wurde ein „topographical turn“ in den Kulturwissenschaften diagnostiziert. In diesen theoretischen Kontext gehört Amelie Soykas filmwissenschaftliche Analyse. Anhand von Ridley Scotts Thelma & Louise und Edward Zwicks Leaving Normal versucht sie, den Mechanismen der gegenseitigen Konstitution und Beeinflussung von Genre, Raum und Gender in der Dynamik ihres Zusammenspiels auf die Spur zu kommen.

Schlagworte


Film; Raum; Reisen; Geschlecht; Gender

Volltext:

HTML


DOI: http://dx.doi.org/10.14766/203



querelles-net wird herausgegeben an der Freien Universität Berlin. ISSN 1862-054X