Die Beharrlichkeit im Verborgenen

  • Paula-Irene Villa Institut für Soziologie und Sozialpsychologie der Universität Hannover
Schlagworte: Familie, Jugend, Körper, Psychoanalyse, Sexualität, Geschlecht, Gender

Abstract

Karin Flaake geht in ihrer psychoanalytischen Interpretation innerfamilialer Konstellationen der Frage nach, wie das Zur-Frau-Werden von jungen Frauen erlebt wird. Dabei kommt den körperliche Wandlungsprozessen der Pubertät und den darin eingelagerten expliziten sowie verborgenen Deutungen des Weiblichen – vor allem des weiblichen Körpers – durch die Eltern eine prominente Rolle zu.
Veröffentlicht
2003-07-01
Rubrik
Schwerpunkt