Frauen im Netz weltweit – ausgegrenzt und mittendrin

Sigrid Peuker, Dorothea Lüdke

Abstract


Mit dem Global Center for Women’s Studies and Politics (GLOW) ist das Feministische Institut der Heinrich-Böll-Stiftung 1998 online gegangen. Mit diesem Schritt wurden Fragen nach den Möglichkeiten und Grenzen sowie nach den Gestaltungsräumen virtueller Kommunikation für Frauen zentral. Mit feminist_spaces. Frauen im Netz. Diskurse – Communities – Visionen, legt die Heinrich-Böll-Stiftung zusammen mit dem Feministischen Institut Antworten aus internationaler Perspektive vor. Das Buch geht auf die gleichnamige zweitätige Konferenz in Berlin im November 2001 zurück.

Schlagworte


Feminismus; Globalisierung; Informationstechnologien; Kommunikation; Medien; Geschlecht; Gender

Volltext:

HTML


DOI: http://dx.doi.org/10.14766/172



querelles-net wird herausgegeben an der Freien Universität Berlin. ISSN 1862-054X