Rezension zu: Katrin Pittius, Kathleen Kollewe, Eva Fuchslocher, Anja Bargfrede (Hg.): Die bewegte Frau. Feministische Perspektiven auf historische und aktuelle Gleichberechtigungsprozesse. Münster: Verlag Westfälisches Dampfboot 2013.

  • Jessica Schülein Stiftung Universität Hildesheim
Schlagworte: Alte Frauenbewegungen, Biografie, Feminismus, Generationen, Gleichstellung, Neue Frauenbewegungen, Soziale Bewegungen, Geschlecht, Gender

Abstract

Der Band bietet feministische, interdisziplinäre Einblicke in diverse Strömungen der Frauenbewegung der letzten 150 Jahre. So wird nicht nur ein historischer Blick auf Frauenkämpfe in der Türkei geworfen, auch die diversen Bewegungsströmungen und Generationenkonflikte zu Zeiten der Weimarer Republik oder der DDR erfahren Aufmerksamkeit. Der Fokus auf historische Verläufe und Generationenverhältnisse innerhalb der Frauenbewegung wird durch aktuelle Bezüge anhand praxisbezogener Artikel ergänzt, die somit die Vermeintlichkeit der gegenwärtig oftmals artikulierten verwirklichten Gleichberechtigung aufzeigen können.

Autor/innen-Biografie

Jessica Schülein, Stiftung Universität Hildesheim
M.A. Erziehungswissenschaft, wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Erziehungswissenschaft, Abteilung Allgemeine Erziehungswissenschaft
Veröffentlicht
2014-12-15
Rubrik
Rezensionen