Gut gemeint ist nicht gleich gut gemacht!

Sandra Lewalter

Abstract


Der Beitrag von Manfred Becker lässt sich wohlmeinend als Plädoyer für einen pragmatischen Umgang mit dem AGG lesen. Er möchte Personaler/-innen zeigen, wie die Vorgaben des AGG im Rahmen eines Human Resources Diversity Managements positiv umgesetzt werden können. In weiten Teilen überzeugen die Ausführungen des Autors aber nicht. Gerade die Darstellung der Inhalte des AGG ist stark von seiner skeptischen Grundhaltung gegenüber dessen Zielsetzung geprägt. Auch wenn die Ausführungen zu konkreten Betriebs- und Personalmaßnahmen gelungener sind, stellt dieser Beitrag insgesamt kein überzeugendes und lesenswertes Werk dar.

Schlagworte


Beruf; Diversity; Gleichstellung; Recht; Wirtschaft; Geschlecht; Gender

Volltext:

HTML


DOI: http://dx.doi.org/10.14766/625



querelles-net wird herausgegeben an der Freien Universität Berlin. ISSN 1862-054X