Feministische Anthropologie in Lateinamerika

Brigitte Fuchs

Abstract


Im Brennpunkt des Sammelbandes stehen die Geschlechterbeziehungen in verschiedenen historischen und gegenwärtigen indigenen Gesellschaften Lateinamerikas. Unter der Perspektive des von Henrietta Moore (1994) vorgeschlagenen feministischen Differenzansatzes richtet sich das Interesse der Herausgeberinnen besonders auf die Konzeptualisierung und die konkrete Verteilung gesellschaftlicher „Macht“ zwischen den Geschlechtern. Die sozialanthropologischen Konzepte der Geschlechterpolarität, der Geschlechterkomplementarität und der Geschlechterparallelität, die in diesem Zusammenhang von feministischen Ethnolog/-inne/n entwickelt wurden, werden zum Ausgangspunkt für eine Diskussion und kritische Neubewertung der schon vorliegenden „Ethnographien der Geschlechter“. Neben einer Reihe von neuen Beiträgen bietet der Sammelband insbesondere auch einen hervorragenden Überblick über den Stand der Geschlechterforschung in Lateinamerika.

Schlagworte


Anthropologie; Feminismus; Kolonialismus; Lateinamerika; Wissenschaftsgeschichte; Geschlecht; Gender

Volltext:

HTML


DOI: http://dx.doi.org/10.14766/311



querelles-net wird herausgegeben an der Freien Universität Berlin. ISSN 1862-054X