Wissenschaftssystem und Geschlecht

  • Annett Moses Institut für Geschichte der Medizin der Justus-Liebig-Universität Gießen
Schlagworte: Beruf, Hochschule, Süd- und Westeuropa, Geschlecht, Gender

Abstract

Die Soziologinnen Bettina Heintz, Martina Merz und Christina Schumacher gehen der Frage nach, welche Faktoren, Mechanismen und Praktiken für die Unterrepräsentation der Frauen im Wissenschaftssystem verantwortlich sind und wie sich die Geschlechterdifferenz im Arbeitszusammenhang artikuliert. Als Untersuchungsräume dienen vier Institute der ETH Zürich, in denen jeweils epistemische Felder, soziale Organisationsformen und kulturelle Identitäten betrachtet werden, um sie in einem zweiten Schritt mit der Geschlechterdichotomie zu konfrontieren. Methodisch verbinden die Autorinnen die Wissenschaftssoziologie mit der Geschlechterforschung.
Veröffentlicht
2004-11-09
Rubrik
Offener Teil