Vom heimlichen Lehrplan zur geschlechtsbewussten Erziehung

  • Kerstin Schenkel Freie Universität Berlin, FB Geowissenschaften
Schlagworte: Kinder, Rollen, Identität, Pädagogik, Geschlecht, Gender

Abstract

Margarete Blank-Mathieu hat sich zum Ziel gesetzt, Erzieher/-inne/n Impulse für eine geschlechtsbewusste Erziehung in der Kita zu geben. Ihr Ausgangspunkt ist die Ablehnung einer geschlechtsneutralen Pädagogik, die verhindert, dass Kinder in ihrer frühen geschlechtsspezifischen Prägung differenziert wahrgenommen werden. Stattdessen plädiert sie dafür, Jungen und Mädchen auf der Basis existierender geschlechtsspezifischer Unterschiede zu befähigen, individuelle Geschlechtsrollenkonzepte auszuprägen und flexibel handhaben zu können. Auf diesem Hintergrund werden in Blank-Mathieus Buch Erziehungsziele definiert und Möglichkeiten aufgezeigt, die Erzieherinnen für eine geschlechtsbewusste Erziehung im Kindergarten berücksichtigen können.
Veröffentlicht
2003-11-01
Rubrik
Offener Teil