Neue Perspektiven auf die Lehrtätigkeit von Frauen im 19. Jahrhundert

  • Hans-Martin Moderow Universität Leipzig, SFB 417 „Regionenbezogene Identifikationsprozesse"
Schlagworte: Beruf, Bildung, Biografie, Neuzeit, Schule, Geschlecht, Gender

Abstract

Durch eine differenzierte Auswertung von 32 Autobiographien von lehrenden Frauen aus dem Deutschland des 19. Jahrhunderts eröffnet die Verfasserin neue Perspektiven. In ihrer vergleichenden und differenzierenden Darstellung wird deutlich, dass Frauen in weit stärkerem Maße als bisher angenommen lehrend tätig waren. Dabei nimmt die Verfasserin auch die nichtschulische Arbeit in den Blick.
Veröffentlicht
2002-11-01
Rubrik
Offener Teil