Mitmachen oder wegschauen – Der Holocaust und die deutsche Bevölkerung

Albrecht Wiesener

Abstract


Victoria J. Barnett befasst sich mit der zentralen Frage jeder historischen Diskussion des Holocaust: Warum blieben die meisten Deutschen angesichts der brutalen und rassistischen Politik gegen die Juden passiv? Ihre Studie konzentriert sich auf das Phänomen der „Bystander“ – Zuschauer, Beobachter, Mitwisser – , das ethische und moralische Fragen zum Verhalten der Mehrzahl der Deutschen während des Holocaust aufwirft. Ausgehend von vielfältigem Quellenmaterial untersucht Barnett das Phänomen auf drei Ebenen: der individuellen, der institutionellen und der internationalen. Ziel des Buches ist es, den Leser/-innen eine komplexere Sicht auf das Verhalten von „Bystandern“ zu bieten, welche auch auf aktuelle Erscheinungsformen von Genozid und Terror angewendet werden kann.

Schlagworte


Ethik; Nationalsozialismus; Geschlecht; Gender

Volltext:

HTML


DOI: http://dx.doi.org/10.14766/163



querelles-net wird herausgegeben an der Freien Universität Berlin. ISSN 1862-054X