Aspekte der Produktion und Rezeption von Autorinnen international betrachtet

Irmgard Heidler

Abstract


Als roter Faden dieses Sammelbandes internationaler Wissenschaftler/innen wirkt die 1997 veröffentlichte niederländische Anthologie Met en zonder lauwerkrans von Autorinnen zwischen 1550 und 1850. Der Leser/die Leserin erhält Gelegenheit, die Probleme, Theorien, Möglichkeiten und Übereinstimmungen feministischer Literaturwissenschaft zu verfolgen und dabei Autorinnen und ihre Themen in Literaturen kennenzulernen, die, wiewohl zueinander benachbart, sonst kaum vermittelt werden. Vergleiche können gezogen, Anregungen zu neuen Ansätzen gegeben werden.

Schlagworte


Beruf; Feminismus; Literatur; Neuzeit; Geschlecht; Gender

Volltext:

HTML HTML (English)


DOI: http://dx.doi.org/10.14766/128



querelles-net wird herausgegeben an der Freien Universität Berlin. ISSN 1862-054X