Rezension zu: Mechthild Koreuber: Emmy Noether, die Noether-Schule und die moderne Algebra. Zur Geschichte einer kulturellen Bewegung. Berlin/Heidelberg: Springer Spektrum 2015.

Sandra Beaufaÿs

Abstract


Dieses Buch bietet eine sorgfältige Analyse der Arbeitsweise Emmy Noethers und ihrer Wirkung auf die zeitgenössische mathematische Disziplin bis zur Herausbildung der modernen Algebra. Mechthild Koreuber zeigt, auf welche Weise sich von der Mathematikerin ausgehend eine wissenschaftliche Schule bildete, obgleich sie nie die institutionellen Voraussetzungen dazu aufwies. Insbesondere werden die sozialen Voraussetzungen und Wirkungsweisen in den Blick genommen, die bei der Verfertigung mathematischer Forschung als auch bei der Bildung von und dem Bruch mit Denktraditionen bedeutsam sind.

Schlagworte


Wissenschaftsgeschichte; Soziale Bewegungen; Biografie; Gender; Geschlecht; Bildung

Volltext:

HTML EPUB


DOI: http://dx.doi.org/10.14766/1193



querelles-net wird herausgegeben an der Freien Universität Berlin. ISSN 1862-054X