Editorial zu querelles-net 13(3)

Marco Tullney

Liebe Leserinnen und Leser,

querelles-net liefert Ihnen Rezensionen aus allen Bereichen der Frauen- und Geschlechterforschung. Neben den unterschiedlichen akademischen Disziplinen, in denen Fragen der Geschlechterforschung behandelt werden, gilt dies auch für die unterschiedlichen Bucharten und für andere Arten von Medien. In der aktuellen Ausgabe sind Besprechungen von Qualifikationsarbeiten, wissenschaftlichen und politischen Sammelbänden und eines Enzyklopädie-Bandes vertreten. Was als für die Geschlechterforschung interessantes Werk veröffentlicht wird, kann und soll auch rezensiert werden. Da ist durchaus noch Platz für Erweiterungen; gerne hätten wir z. B. mehr Besprechungen von Lehrbüchern oder von anderen Medien als Büchern, thematische Datenbanken, multimediale Inhalte etc. Hinweise und Vorschläge dazu nehmen wir gerne entgegen.

Wir eröffnen diese Ausgabe mit einer Rezension von Sarah Dellmann zu einer Sprachanalyse über Schönheitsideale in Mädchen- und Frauenzeitschriften. Passend dazu haben wir als Titelbild einen Stich von William Hogarth ausgewählt, eine Illustration aus seinem Buch The Analysis of Beauty. Weitere Rezensionen behandeln Neuerscheinungen aus Rechtswissenschaft, Geschichtswissenschaft, Sozialwissenschaften, Kultur- und Medienwissenschaften.

Nach wie vor stehen alle Texte im HTML- und im EPUB-Format bereit, darüber hinaus bieten wir Ihnen die Gesamtausgabe als ein ebook im EPUB-Format an.

Wir freuen uns über Rückmeldungen zu allen Aspekten von querelles-net und stehen für Fragen zu redaktionellen Abläufen, Lizenzen, Publikationsformaten etc. gerne zur Verfügung. Ganz besonders freuen wir uns über Rezensionsangebote, und wir streben eine Erweiterung unseres Rezensent/innenkreises auch über den engeren Bereich der Geschlechterforschung hinaus an. querelles-net bietet Rezensent/innen einen thematisch einschlägigen, gut eingeführten und an hoher Qualität orientierten Veröffentlichungsort. Eine Auswahl von Titeln, die wir zur Rezension vorschlagen, finden Sie unter https://www.querelles-net.de/index.php/qn/booksForReview.

querelles-net ist eine Open-Access-Zeitschrift, und die Beiträge auch dieser Ausgabe können unter den liberalen Bedingungen der verwendeten Creative-Commons-Lizenz frei genutzt werden. Hinweise zu Zweitveröffentlichungen, Bearbeitungen etc. nehmen wir gerne entgegen, weil wir uns darüber freuen, wenn die hier versammelten lesenswerten Inhalte möglichst weit verbreitet werden. Bereits jetzt finden wir Beiträge aus querelles-net auch auf Dokumentenservern (Repositorien), auf denen Universitätsangehörige ihre Veröffentlichungen archivieren – eine gute Maßnahme zur Verbreitung und Sicherung des Zugriffs. Wenn Sie Beiträge aus querelles-net auf Dokumentenservern archivieren möchten, stehen wir Ihnen gerne mit Rat zur Verfügung.

Als Akteur/-innen im Open-Access-Bereich möchten wir Sie auch auf zwei Veranstaltungen hinweisen: Am 26. und 27. September finden die Open Access Tage 2012 in Wien statt, und vom 22. bis 28. Oktober läuft die Internationale Open Access Week 2012 mit dezentralen Veranstaltungen an vielen Orten weltweit.

Vielen Dank für Ihr Interesse,
Marco Tullney

An dieser Ausgabe wirkten mit: Valeria Raupach, Anita Runge, Marco Tullney (Redaktion), Judith W. Guzzoni (Lektorat) und Barbara R. Pausch (Übersetzungen) – und natürlich die Rezensentinnen und Rezensenten. Wir bedanken uns für die Unterstützung.

URN urn:nbn:de:0114-qn:1042:4

Creative Commons License
Dieser Text steht unter einer Creative Commons Namensnennung 3.0 Deutschland Lizenz. Hinweise zur Nutzung dieses Textes finden Sie unter https://www.querelles-net.de/index.php/qn/pages/view/creativecommons





querelles-net wird herausgegeben an der Freien Universität Berlin. ISSN 1862-054X